Dr. Tiziano Edoardo Russo

Angiologe, Kardiologe
Doktor für Medizin und Chirurgie; Facharzt für Gefäßerkrankungen. Assistenzarzt in der Abteilung Kardiologie und verantwortlicher Arzt des Dienstes für Angiologie und vaskulären Ultraschall der Klinik Villa Bianca (TN). Mitglied AIMS (Associazione Italiana Medicina del Sonno – Italienischer Verein für Schlafmedizin).

Die Stressechokardiographie ist die gleiche Untersuchung wie das Echokardiogramm unter Belastung. Es besteht in der Durchführung eines transthorakalen Echokardiogramms, während der Patient einer pharmakologischen (Verabreichung von Medikamenten, die auf das kardiovaskuläre System wirken) oder physischen Belastung (Training bei zunehmender Belastung, vorzugsweise auf einem Bett-Ergometer) ausgesetzt ist. Sowohl die pharmakologische als auch die physische Stressechokardiographie werden als Alternative zum ergometrischen Test oder als nachfolgender Schritt im diagnostischen Verfahren verwendet; als Alternative zum ergometrischen Test bei Patienten, die sich körperlich nicht anstrengen (wegen Erkrankungen des Skeletts, der Luftwege oder des Kreislaufs); als nächster Schritt in dem Fall, wo der ergometrische Test keine stabilen Informationen über die Pathologie des Patienten ergibt, da die Empfindlichkeit und Spezifität der Stressechokardiographie (sowohl pharmakologisch als auch physisch) höher ist.

Die am häufigsten verwendeten Arzneimittel bei der Durchführung der pharmakologischen Stressechokardiographie sind Dobutamin und Dipyridamol, die unterschiedliche Wirkungen und Antidote haben und intravenös nach standardisierten Schemen verabreicht werden. Die Wahl des zu verwendenden Medikaments (Dobutamin oder Dipyridamol) wird wesentlich von der Krankengeschichte des Patienten beeinflusst, welche von der Entscheidung des behandelnden Arztes abhängt. Während der Untersuchung mit kodifizierten Zeitabständen werden die Ultraschallbilder des Herzens in Betrieb und gleichzeitig eine 12-Kanal-EKG-Aufzeichnung mit den gleichen Methoden, Kriterien und Ausrüstung registriert, die für den ergometrischen Test verwendet werden.

Indikationen für die Durchführung sind: Beurteilung einer ischämischen Herzerkrankung und / oder Vorhandensein von Vitalmyokard (bei verminderter Kontraktilität); hämodynamische Bewertungen im Falle einer Erkrankung der Herzklappen. Die Kontraindikationen für die Durchführung des Tests und die Unterbrechungskriterien sind im Wesentlichen denen eines ergometrischen Tests. Pharmakologische und physikalische Stressechokardiographie sind zuverlässige und sichere Tests (diagnostische Genauigkeit deutlich höher als der Belastungstest).

Unter obstruktiver Schlafapnoe (OSA: Obstructive Sleep Apnea) versteht man nächtliche Apnoen / Hypopnoen, welche die Schlafqualität verändern und Müdigkeit, Schläfrigkeit und Verlangsamung der Reflexe tagsüber verursachen. Die leichten Formen können asymptomatisch sein; die fortgeschrittenen werden mit einem Syndrom (OSAS: Obstructive Sleep Apnea Syndrome) verbunden.

Das erste Zeichen besteht aus einer vom Schlaf verursachten muskulären Hypotonie der oberen Atemwege, die das Schnarchen erzeugt, aber der Zusammenbruch der Wände der Atemwege kann die Apnoe bestimmen, und beim Versuchen, sie zu unterbrechen, bewegt sich das Gehirn auf eine oberflächlichere Schlafebene (Mikro-Aufwachen). Die betroffene Person ist davon nicht bewusst, weil sich das Mikro-Aufwachen wiederholt, während der Bewusstseinszustand ruht.

Symptomatologie: nicht erholsamer Schlaf, Kopfschmerzen beim Erwachen, Schläfrigkeit während des Tages, Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung der Wachsamkeit, Verlangsamung der Reflexe, rasche Erschöpfbarkeit, Depression und Erregbarkeit.

Ein Verlust der Wachsamkeit könnte auch bei der Durchführung von Tätigkeiten auftreten, welche die Gesundheit des Arbeitnehmers oder anderer Personen gefährden könnte. Zusätzlich zu Verletzungen oder sozio-familiären Problemen können Personen mit OSAS sowohl akute als auch chronische kardio-vaskuläre Komplikationen erleiden. Es gibt eine erhöhte Häufigkeit an: arterieller Hypertonie, linker und rechter ventrikulärer Hypertrophie / Dilatation, Angina Pectoris, stiller Myokardischämie, plötzlichem arrhythmischen Tod, Vorhofflimmern, AV-Block, sowohl einfachen als auch komplexen ventrikulären Arrhythmien, Schlaganfall.

Es wird geschätzt, dass OSAS-Patienten in Italien etwa zwei Millionen sind. Bei Vorliegen der genannten Symptome ist es ratsam, sich an ein spezialisiertes Zentrum zu wenden, wo Sie die Untersuchung zur Feststellung der OSA durchführen können: die Polysomnographie.

Die Untersuchung kann dank modernen tragbaren Systemen ambulant durchgeführt werden, so dass Sie zu Hause schlafen können. In einigen Fällen besteht die OSAS – Therapie in der Anwendung von CPAP (Continuous Positive Airway Pressure): ein Druckluftstromerzeuger, der durch eine Röhre und eine Maske in den oberen Atemwegen geführt wird und eine erzwungene Öffnung während der Zusammenbruch der weichen Gewebe verursacht.